Monuments Men – Die Unerträglichkeit moralischer Überlegenheit

Diesmal wollten sich George Clooney und Matt Damon vor der Kamera treffen, ohne dass es dabei um überteuerten Espresso in kleinen Plastikkapseln gehen sollte. Das Thema war ungleich größer: der Zweite Weltkrieg, das „dritte Reich“ und ein perfides Nebengeschäft im Plan der Nazis, die sich...

Liebe zu gewinnen: Drei Stunden auf DVD

Der Valentinstag ist zwar schon ein paar Tage her, aber da wir uns ohnehin nicht vorschreiben lassen wollen, an welchem Tag wir verliebt zu sein haben, soll uns das jetzt einfach mal egal sein. Liebesfilme kann man jeden Tag ansehen. Nicht nur am 14. Februar....

Westen – Kein Gold hinter der Grenze

Im goldenen Westen ist nicht immer alles Gold, was glänzt. Nachdem ihr russischer Ehemann auf einer Dienstreise durch einen Autounfall ums Leben gekommen ist, wollen die Ostberlinerin Nelly Senff (Jördis Triebel) und ihr Sohn Alexej (Tristan Göbel) mit Hilfe eines Fluchthelfers die DDR verlassen. Doch...

Media Monday #138 – Vom Winde verweht, Groschenroman & Berlinale

Puh, ein Media Monday gleich nach dem Berlinale Dauermarathon? Gar nicht so einfach, aber ich will es versuchen. Hier meine Antworten zu #138 1. Ein wortwörtlich flammendes Inferno wurde meines Erachtens in kaum einem Film besser dargestellt als in ’71 von Yann Demange, der auf der...

Zum Abschluss der Berlinale 2014 – Die Publikums-Preise im Panorama

Nun ist sie beinahe wieder vorbei, die Berlinale 2014. 400 Filme wurden gezeigt, 300.000 Tickets verkauft und gestern Abend gewann Black Coal, Thin Ice den Goldenen Bären. Für den überall hoch gehandelten Favoriten Boyhood von Richard Linklater reichte es zu guter Letzt also doch nur...

Riddick – Ein Mann gegen die Naturgewalt

Ich stehe auf Vin Diesel. Das ist vermutlich irgendein Urtrieb, der mich dazu verleitet, mein Herz an ein vermeintlich übermäßig starkes und überlebensfähiges Männchen zu hängen. Würde ich keine Vorliebe für Vin Diesel hegen, hätte ich mir Riddick mit Sicherheit nicht angesehen. Eigentlich ist das...

An ihrer Stelle: lieber Berlinale, Terminator 2 & American Hustle

Angewandte Filmosophie zum Wochenende Wir geben euch Tipps für die cineastische Wochenendgestaltung am 14., 15. und 16. Februar 2014   cutrin empfiehlt An ihrer Stelle von Rama Burshtein und Yigal Bursztyn auf DVD Dieses Wochenende bietet es sich an, endlich einen Film nachzuholen, den ich...

Ieji (Homeland) – Kleine Katastrophen im Angesicht der Großen

Die Katastrophe von Fukushima ist mittlerweile unglaubliche zwei Jahre her. Die Berichterstattung der Medien war damals überwältigend. Live-Blogs wurden eingerichtet, alle Nachrichtensendungen schickten ihre Reporter nach Japan und im Nachklang der Ereignisse rang sich die deutsche Bundesregierung sogar zum Atomausstieg durch, wo nur Monate zuvor...

Journey to the West – Von Menschenhass zu meditativer Gelassenheit

Manche Filmkritiker sind schon echte Snobs. „Solche Filmchen habe ich schon vor 30 Jahren gedreht“, ereiferte sich ein Kollege möglichst laut, kaum dass der Abspann von Journey to the West vor unseren Augen vorbeigerollt, der letzte Ton des Soundtracks verklungen war. Hm. Mag ja sein....

The Way He Looks – Mit allen Sinnen

Definiere Film. Hm. Wir bezeichnen uns als Filmfans, vielleicht sogar als Cineasten, die einen Großteil ihrer Zeit in dunklen Kinosälen zubringen und die Arbeiten unzähliger Regisseure gesehen haben. Und wenn wir dann den einfachen Begriff sauber definieren sollen, kommen wir plötzlich doch ganz schnell ins...

Seiten:«12345»