Taxi – Der Film ohne Abspann

Eine geschäftige Kreuzung irgendwo im Herzen Teherans. Männer in Karohemden und voll verschleierte Frauen hasten vorbei, dann setzt sich das Auto langsam in Bewegung, aus dessen Frontscheibe heraus wir Zeuge dieser alltäglichen Szene werden. Das Auto ist ein Taxi, aber an seinem Steuer sitzt kein...

Nobody Wants The Night – Showdown in der Arktis

Jahrelang stritten sich Joseph Peary und Frederick Cook darum, wer von ihnen zuerst den Nordpol erreicht habe. Und ob sie ihn überhaupt erreichten – oder vielleicht doch nur den geografischen Pol. Was davon bis heute übrig geblieben ist, ist eine abenteuerliche Geschichte und der nach...

Sangue Azul – Das versprochene Paradies

Ein Boot nähert sich einer einsam im Meer liegenden Insel. Wir Zuschauer befinden uns nicht darauf: die Kamera hängt vielmehr außen an der Schiffswand, so dass wir von außen sehen, wie der Bug unentwegt auf den Wellen tanzt. Dann versperrt ein Kopf uns die Sicht:...

The Tribe – Ohne Worte

Ohne Worte? Ist es nicht ein Paradox, eine Filmkritik mit dem Untertitel „Ohne Worte“ zu versehen? Vielleicht. Und dennoch ist das die treffendste Überschrift, die mir zu Miroslav Slaboshpitskys erstaunlichem Spielfilm in den Sinn kommt. Denn The Tribe funktioniert tatsächlich ohne Worte, zumindest für mich....

Girlhood – Mein Leben und mein Körper gehören nur mir!

Bei dem Filmtitel Girlhood werden die meisten wohl an den Berlinale-Liebling Boyhood denken. Doch der Film von Céline Sciammas Film hat mit dem von Richard Linklater nichts zu tun. Und das ist gut so. Denn abgesehen davon, dass es sich bei Girlhood nur um den internationalen Titel handelt, der...

Hungry Hearts – Löwenmütter ohne Tabus

Es ist ein Kennenlernen aus der Hölle. Was könnte peinlicher sein, als der Frau seines Lebens just dann zu begegnen, wenn man auf Grund einer Darmverstimmung gerade die Toilette eines Restaurants in eine olfaktorische Güllegrube verwandelt hat? Und dann werden Mina (Alba Rohrwacher) und Jude...

The Humbling – Von der Performanz der Liebe

Beim diesjährigen Filmfestival von Venedig beginne ich ernsthaft am Arthauskino zu zweifeln. Erst ein repetitiver Auftakt mit Birdman, dem dritten Film im Festivalkalender nach Clouds of Sils Maria und Maps to the Stars, der sich kritisch mit der Schauspielerei und Starmaschinerie der modernen Welt auseinandersetzt,...

Im Keller – Das Problem von Form und Inhalt

Ulrich Seidl, der zuletzt mit der Paradies-Trilogie im Rampenlicht der internationalen Filmfestivals stand, spürt in seinem jüngsten Dokumentarfilm die sprichwörtlichen Leichen im Keller auf. Seine Protagonisten gewähren ihm erstaunlich tiefe Einblicke – nicht nur in die Untergeschosse ihrer Wohnhäuser, sondern auch in ihre Persönlichkeit. Da...

The Look of Silence – Ein „gewaltiger“ Dokumentarfilm

Vor etwa 1 ½ Jahren sorgte Joshua Oppenheimers Dokumentarfilm The Act of Killing bei der Berlinale für großes Aufsehen. Leider passte der Film damals nicht in mein dichtes Festivalprogramm und zu meiner Schande muss ich gestehen, ihn trotz zahlreicher und euphorischer Empfehlungen auch im Nachhinein...

Clouds of Sils Maria – Vom Fortschreiten der Zeit

Im Schweizer Kanton Graubünden spielt sich bei günstigen Wetterverhältnissen ein beeindruckendes Naturphänomen ab. Die Wolken ziehen von Italien heran und stoßen auf eine massive Felsenwand, unterbrochen nur von einem schmalen Pass. Durch diese Lücke kriechen sie langsam ins dahinter liegende Tal herab, ganz so wie...

Seiten:«1234567»