Homesman and the Gangs

by on 04/17/2015

Flattr this!

Angewandte Filmosophie zum Wochenende

Wir geben euch Tipps für die cineastische Wochenendgestaltung

am 17. – 19. April 2015

cutrin empfiehlt The Homesman von Tommy Lee Jones auf DVD

© Universum Film

© Universum Film

Was habe ich auf die gestrige Pressekonferenz hingefiebert und nun wissen wir endlich, was uns in diesem Jahr an der Croisette erwartet. Der perfekte Zeitpunkt also, um einen Film nachzuholen, der im vergangenen Jahr auf dem Festival von Cannes lief. Der Antiwestern The Homesman stellt eine unglaublich starke Hilary Swank in den Mittelpunkt, die anders als die feigen Männer in ihrem Dorf den Auftrag annimmt, einige psychisch kranke Frauen in ein Sanatorium an der Ostküste zu kutschieren. The Homesman ist dreckig, ungemütlich, hart, zwielichtig und schwer zu durchschauen und lässt einen vielleicht gerade deswegen zu keinem Zeitpunkt jemals los. Auch dramaturgisch trifft Tommy Lee Jones die ein oder andere mutige Entscheidung. Aber ich will noch gar nicht zu viel verraten. Außer vielleicht noch eins: Meryl Streep in einer Nebenrolle!

dennis empfiehlt Gangs of New York von Martin Scorsese am So, 19.04. um 20:15 Uhr auf RTL II

Gangs of New York

© Croco Film

Amerika wurde in den Straßen geboren. Das trifft nicht nur auf die Filme von Martin Scorsese als solche zu, sondern ganz besonders auf Gangs of New York. Der Film vereint wieder einen großartigen Cast, allen voran wieder Leonardo DiCaprio und Daniel Day Lewis, der hier wieder eine Glanzleistung bietet. Gangs of New York ist einer dieser Filme, mit denen Scorsese wieder ein Stück amerikanischer Geschichte beleuchtet. Zugleich hat er aber ein kleines Mammutwerk, in dem er New York, die Stadt, die unweigerlich mit ihm verbunden ist, wieder ins Zentrum gerückt hat. Und wer einmal die Chance hatte wie ich, auf dem Set zu sein, der weiß welch Aufwand damals in den Studios von Cinecittà in Rom getrieben wurde. Trotz der üblichen Thematik, ist der Film aber auch anders als die üblichen Filme von Scorsese, denn er ist zwar wie immer hart und direkt, aber ungewöhnlich actionreich geschnitten und inszeniert. Ein Grund mehr ihn anzuschauen und eine weitere Facette des Meisterregisseurs zu entdecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* 5+1=?

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.