Joan Allen in neuer Stephen-King-Adaption dabei

by on 09/12/2012

Flattr this!

Mit A Good Marriage steht mal wieder die Verfilmung eines von Starautor Stephen King verfassten Werks bevor. Eine Hauptdarstellerin wurde mittlerweile auch gefunden: Joan Allen, bekannt aus Filmen wie Im Körper des Feindes, Death Race und Das Bourne Vermächtnis, hat laut hollywoodreporter.com den Zuschlag bekommen. Die Besetzung der weiblichen Hauptrolle musste auch zeitnah erfolgen, da die Dreharbeiten bereits im Oktober beginnen sollen.

© UPI

Regie bei A Good Marriage führt Peter Askin. Dieser Name wird nicht vielen Menschen etwas sagen, was angesichts seiner überschaubaren Filmographie nicht verwunderlich ist. Zu den bekanntesten Werken von Peter Askin gehören Cuba libre – Dümmer als die CIA erlaubt und die Dokumentation Trumbo. Vor allem durch letztgenannten Film, der von Drehbuchautor Dalton Trumbo handelt, der während der McCarthy-Ära mit einem Berufsverbot belegt war, bekam Peter Askin Aufmerksamkeit. Zudem lernte er während des Drehs bereits Joan Allen kennen, die in Trumbo einen Auftritt hat.

Die Vorlage entstammt der Novellensammlung „Full Dark, No Stars“, die hierzulande unter dem Namen „Zwischen Nacht und Dunkel“ erhältlich ist. Die Geschichte „A Good Marriage“ (deutsch: „Eine gute Ehe“) handelt von Darcy, die zufällig entdeckt, dass der Mann, mit dem sie seit vielen Jahren verheiratet ist, ein dunkles Geheimnis hat. Dass sich Stephen King für die Story verantwortlich zeichnet, lässt sich anhand der kurzen Zusammenfassung der Handlung leicht erkennen. Der Schriftsteller höchstpersönlich hat auch das Drehbuch verfasst.

© Paramount Pictures

Skepsis, ob ihm das gelungen ist, ist jedoch durchaus angebracht, denn einige Verfilmungen der Horrorwerke von Stephen King sind äußerst mau geraten. Dazu gehören beispielsweise Der Rasenmähermann, Dreamcatcher oder Riding the Bullet. Andererseits gibt es natürlich einige Klassiker, die auf King-Romanen basieren: Carrie – Des Satans jüngste Tochter, Shining, Misery – es gäbe noch zahlreiche weitere Filme, die eine Nennung verdient hätten. Ob sich A Good Marriage bei den gelungenen King-Adaptionen einreiht, oder doch zu den verhagelten gezählt werden muss, wird sich 2013 zeigen. Mit Joan Allen wurde aber auf jeden Fall eine fähige Schauspielerin engagiert, die dazu in der Lage ist, einem Film die notwendige Klasse zu verleihen. Wenn dann noch die Rahmenbedingungen passen, sind wir doch alle zuversichtlich, dass ein richtig schöner Gruselfilm herauskommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* 8+1=?

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.