Jonathan Nolan erklärt The Dark Knight Rises

by on 10/17/2012

Flattr this!

© Warner

Irgendwie ist es gerade in Mode, große Blockbusterfilme zu erklären. Zu Looper haben wir Euch bereits den Kommentar von Rian Johnson im Download und eine (angeblich) aufschlussreiche Infografik zu Verfügung gestellt. Heute veröffentlichte /Film außerdem ein Video, in dem Lana Wachowski endlich darlegt, was sie sich eigentlich bei Matrix gedacht hat. Und nun gibt es dank IGN auch noch eine Erklärung zu The Dark Knight Rises, zwar nicht von Christopher, aber immerhin von Brüderchen Jonathan Nolan.

Aber wie das nun mal so ist mit diesen Erklärungen: so richtig erhellend sind sie ja irgendwie nicht. Ich vermute, dass Interviews dieser Art auch weniger der Offenbarung gut gehüteter Geheimnise und mehr der Vermarktung der Filme dienen (The Dark Knight Rises erscheint Ende November auf DVD und BluRay). Dementsprechend praktiziert Jonathan Nolan hier auch eher die Kunst zu reden, ohne etwas zu sagen. Er sagt sogar, dass er sich gar keine finale Meinung über das Ende bilden wolle, weil es einen Film ja gerade ausmache, wenn niemand genau wisse, worum es eigentlich geht. Deutet er damit an, dass nicht mal Christopher Nolan seinen Film versteht? Nicht, dass mich das überraschen würde. Immerhin weiß er aber noch ein paar interessante Dinge über Robin zu sagen. Ich bin sicher nicht die einzige, die sich darüber gewundert hat, dass diese Figur  am Ende auf eine Weise zurückgelassen wird, die eigentlich eine (mehrfach von Christopher Nolan negierte) Fortsetzung verspricht. Insofern macht uns das Interview wenigstens ein bisschen schlauer!

An meiner Meinung über The Dark Knight Rises hat es allerdings nichts geändert. Für mich ist der Film im Vergleich zu seinem Vorgänger The Dark Knight immer noch eine Enttäuschung, auch wenn Christopher Nolan zwei Stunden brauchbare Kinounterhaltung liefert. Allerdings muss ich auch sagen, dass das Ende des Films in meinen Augen wirklich das kleinste Problem war. Über eine Fortsetzung mit Joseph Gordon-Levitt als Robin hätte ich mich trotzdem gefreut…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* 9+0=?

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.