Lerne was mit Don’t Hug Me I’m Scared

by on 01/20/2015

ClipTipp der Woche

Wir präsentieren unser Lieblingsvideo der Woche

Sesamstraße und Evil Dead: Das ist meiner Meinung nach ein Begriffspaar, das in seiner Kombination Don’t Hug Me I’m Scared ganz gut beschreibt. Mit ihren aufwändigen Videos imitieren die Mitglieder dieser Puppenspiel-Gruppe den üblichen Ablauf einer naiv-erklärenden Kindersendung und vergiften diesen mit erwachsenen Themen (beziehungsweise erwachseneren Argumentationen): Inspiration, Zeit, Liebe. Das ergibt eine Mischung die sich nicht so ganz verträgt und da kommen unsere Lachmuskeln (und Angstmuskeln) ins Spiel.

Don’t Hug Me I’m Scared haben vor Kurzem ihr drittes Video herausgebracht. Nach dem Erfolg ihres Debüts im Jahr 2011 hatten sie einen Kickstarter geschaffen, dessen Ziel auch erreicht wurde. Nach und nach kommen nun neue Videos, die unsere Geister für neue Themen erhellen. Etwa das der Zeit und insbesondere der Vergänglichkeit oder wie im jüngsten Fall der Liebe.

Don’t Hug Me I’m Scared ist aber nicht nur Nebeneinanderstellung kindlicher Naivität und erwachsenem Horror, sondern vor allem auch pointiert. Insbesondere das zweite Video zeigt so einige Fallstricke, über die wir in unserem alltäglichen Leben beim Nachdenken über Zeit und Zeitverwendung stolpern.

Don’t Hug Me I’m Scared schauen ist aber auf jeden Fall eine Form der Zeitverwendung, die wir nicht zu hinterfragen brauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.