Media Monday 131 – Von alten und neuen Jahren

by on 12/30/2013

Flattr this!

It’s Monday, no it’s Media Monday und zwar der letzte in diesem Jahr 2013. An dieser Stelle daher auch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

media-monday-131_Artikel

1. Der beste Film in 2013 war für mich fast unangefochten auf Platz eins Prince Avalanche von David Gordon Green. Obwohl ich mich offen gesagt immer schwer tue wenn es darum geht den besten Film des Jahres zu benennen. Nicht weniger gut und genau eines ersten Platzes würdig sind z.B. Gravity und Les Misérables.

2. Mein liebstes Buch in 2013 war für mich ________. Ich habe geahnt, dass so eine Frage kommen würde. Da ich mich in diesem Jahr mehrheitlich mit Fachliteratur beschäftigt habe, bin ich nicht dazu gekommen mir andere Bücher zu Herzen zu nehmen. Ein Buch, das ich aber immer wieder aus dem Bücherschrank hole und in den kurzen Geschichten über Berlin schmökere ist „Wo in Europa liegt Berlin?“ von Bernard von Brentano.

3. Größte Serienneuentdeckung in 2013 war zweifelsohne ________ . Nun ja, eine Neuentdeckung würde ich das jetzt nicht nennen, denn ich habe Castle schon vorher geschaut. Ich habe die Serie aber neu schätzen gelernt, denn sie zeigt, dass gut geschriebene Figuren, die nicht nur gut harmonieren, sondern auch noch gut besetzt sind, einen wichtigen Bestandteil einer Serie ausmachen und dafür Sorgen, dass der Zuschauer am Ball bleibt.
Eine Entdeckung die ich leider nicht weiter verfolgt habe und in 2014 nachholen werde ist Downton Abbey.

4. Die größte Enttäuschung hingegen war für mich ganz klar ________. Ich habe es ja dieses Jahr geschafft elegant die kinematographischen Fettnäpfchen zu umgehen und bin deswegen auf nicht viele Enttäuschungen gestoßen. Auf filmischer Ebene hat zumindest The Hobbit: The Desolation of Smaug stellenweise nicht meinen Erwartung entsprochen. Ich muss aber sagen, dass es nicht unbedingt am Film selbst liegt. Vielmehr an der Tatsache, dass ich selbst nach dem ersten Teil mich immer noch nicht an die ungewöhnlich plastischen High Frame Rate Bilder gewöhnen kann und dabei mehr an eine Serie der 50er aus dem TV-Studio denken muss als einen Blockbuster.
Was die TV-Landschaft angeht, muss ich sagen, dass mich die viel gehypte Serie Under the Dome nicht vom Hocker gehauen hat.

5. Im nächsten Jahr freue ich mich ganz besonders auf die Berlinale und die vielen Neuentdeckungen die dort zu sehen sein werden. Gespannt bin ich aber auf The Wolf of Wall Street, für den Leonardo DiCaprio endlich einen Oscar bekommen sollte. Und wenn wir schon von Oscars reden, bin ich auch auf Dallas Buyers Club gespannt. Weil ich schon Garden State geliebt habe, warte ich auch umso mehr auf Wish I Was Here von Zach Braff.

6. Spannend wird 2014 vor allem, weil wir endlich herausfinden werden wie Sherlock seinen Tod vorgetäuscht hat!

7. Und ganz im Vertrauen, meine Vorsätze fürs kommende Jahr sind Gitarre spielen zu lernen und mir endlich aufzuschreiben, welche Filme ich im Jahr gesehen habe. Bei der Menge vergisst man schon den ein oder anderen, leider. Die anderen Vorsätze behalte ich mal für mich. Sicher ist aber: the best is yet to come.

8 Responses to “Media Monday 131 – Von alten und neuen Jahren”

  • cutrin
    cutrin says:

    Hach, Sherlock, was freu ich mich! Und dann hab ich trotzdem blöderweise vergessen, ihn in meinem eigenen MediaMonday zu erwähnen. Oh, und das Berlin-Buch klingt übrigens ziemlich spannend. Könnte mir glatt gefallen.

  • Ich wage mal zu behaupten, dass DiCaprio bei den Oscars leer ausgeht – sofern er denn überhaupt nominiert wird.

    Bei „Downton Abbey“ hat mir die erste Staffel sehr gut gefallen, die zweite war ebenfalls okay, mit der dritten wurde es dann aber recht soapig und das soll ja in der vierten ebenfalls so sein. Aber ich wünsche Dir auf jeden Fall sehr viel Spaß beim Gucken!

    • filmosophie
      filmosophie says:

      Warum meinst Du, dass DiCaprio leer ausgeht? Meinst Du er hat nichts entsprechendes geleistet oder wird diese Leistung nicht anerkannt?

    • dennis
      dennis says:

      Wir wollen mal hoffen, dass Leo dieses Mal gewinnt. Wäre schade, denn er hätte schon für ein paar andere Rollen den Preis verdient. Let’s keep fingers crossed.
      Bin gespannt auf Downtown Abbey und werde dann berichten wie ich die Staffeln fand 🙂

  • Dieser Sherlock! Aber bald werden wir es ja endlich wissen. Und dass der arme Leonardo endlich mal einen Oscar bekommt wäre wirklich schön. Prince Avalanche sollte ich mir auch endlich mal anschauen, steht schon eine Weile auf meiner Liste…

    • dennis
      dennis says:

      2014 wird spannend – in vielerlei Hinsicht. Und Prince Avalanche ist definitiv sehenswert. Da pflichten mir die anderen Filmosophen sicher bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* 1+2=?

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.