Mit Mama und den Watchmen durch die indische Nacht

by on 08/20/2015

Angewandte Filmosophie zum Wochenende

Wir geben euch Tipps für die cineastische Wochenendgestaltung

am 22. und 23. August 2015

cutrin empfiehlt Der Sommer mit Mama von Anna Muylaert im Kino

© Gullane Filmes

© Gullane Filmes

Trotz Sommerloch starten in dieser Woche gar nicht wenige sehenswerte Filme in den deutschen Kinos. Eine Vergnügungsgarantie kann ich aber auf jeden Fall für Der Sommer mit Mama aussprechen, der auf der vergangenen Berlinale verdient den Publikumspreis erhielt (hier meine ausführliche Festivalkritik). Das brasilianische Drama mit Regina Case in der Rolle einer Haushälterin in Sao Paulo ist nämlich nicht nur auf liebevolle Weise unterhaltsam. Als ihre Tochter Jéssica (Camila Márdila) im Haus ihrer Arbeitgeber auftaucht, wird auf originelle Art und Weise das noch immer in Brasilien vorherrschende hierarchische System sozialer Schichten freigelegt – und auf eine junge Generation hingewiesen, die sich anschickt, aus alten Strukturen auszubrechen. Der Pool im familiären Garten wird dabei zum Austragungsort sozialer Kämpfe. Originell, klug, aufklärerisch und optimistisch – Anschauen!

quadzar empfiehlt Watchmen von Zack Snyder am Sonntag, den 23. August 2015 um 22:40 Uhr auf Pro7

© Paramount Home Entertainment

© Paramount Home Entertainment

An der Watchmen-Verfilmung von Zack Snyder scheiden sich ja die Geister. Ist es ein solider Superheldenfilm für die einen (die meisten), weicht das Finale für die anderen, größtenteils Comicfans, zu stark von der Vorlage ab. Für mich ist der Film klasse, obwohl ich ein Comicfan bin, denn manche Dinge lassen sich nicht auf die Leinwand übersetzen. Die sehr zynische Geschichte um verbotene Superhelden, die es nochmal wissen wollen (darunter Jeffrey Dean Morgan, Jackie Earle Haley, Billy Crudup und Carla Gugino) wird von Zack Snyder der Vorlage würdig in Szene gesetzt und imitiert oft gut den gesetzten, nüchternen Zeichenstil von Dave Gibbons. Etwas weniger polierte Action-Sequenzen hätten dem Ganzen einen besseren Zusammenhang zwischen formaler und inhaltlicher Inszenierung gegeben, aber was solls: Watchmen ist auf jeden Fall einer der besseren Superheldenfilme und definitiv die beste Verfilmung eines Alan Moore – Comics.

 

dennis empfiehlt Sunrise von Partho Sen-Gupta im Kino

a1_sunrise_blau.indd

© Rapid Eye Movie

Ich bin Bollywood-Fan, doch ich bin froh, dass Indien nicht nur Glitzer und Gesang zu bieten hat, sondern auch sehr tolles und sehenswertes Independent-Kino. Die internationale Co-Produktion Sunrise von Partho Sen-Gupta ist ein sehr gutes Beispiel dafür. Der Neo-Noir ist zudem auch höchst aktuell, denn er greift die leider immer wieder in den Medien präsente Gewalt gegen Frauen auf und das in der indischen Gesellschaft immer noch nicht überwundene Problem der Kinderprostitution. Es ist nicht nur die Bildsprache des Films, die visuell und akustisch sehr gut gemacht ist und fast schon einen rauschhaften Sog hat, die ihn so sehenswert macht. Die Stärke des Films liegt in seiner Stille, die es schafft die Brutalität und die Härte der Thematik bestens an den Zuschauer weiterzugeben ohne dabei die Gewalt zu zeigen.
Mein ausführliche Kritik zum Film gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.