Promis lesen Tweets des Grauens

by on 06/04/2014

ClipTipp der Woche

Wir präsentieren unser Lieblingsvideo der Woche

Bislang gab es im ClipTipp ja recht anspruchsvolles Videomaterial zu sehen, also Clips mit einem Lerneffekt oder künstlerisch-wertvollem Antlitz. Deshalb ist jetzt mal Zeit für platte Komödie aus dem US-amerikanischen Fernsehen, genauer gesagt aus der Show von Jimmy Kimmel. Der lässt nämlich regelmäßig Prominente Hate-Tweets über sich selbst vorlesen. Meine Favoritin aus dem obigen Video ist definitiv Sofía Vergara, deren Ausspruch „What’s wrong with having a dick in my mouth“ nicht nur Größe gegenüber der Internet-Lästerei beweist, sondern auch ein großartiges sexpositives, feministisches Statement formuliert. Wer an dem Clip ebenso viel Spaß hat wie ich, kann sich übrigens alle sechs Vorgänger ebenfalls bei YouTube ansehen.

Mir gefällt die ganze Aktion aber auch deshalb so gut, weil ich mich ja selbst gerne mal über gehässige Kommentare unter meinen Texten aufrege. Das Internet macht einige unter uns so abartig mutig, dass sie Beleidigungen formulieren, die sie sonst niemals über die Lippen bringen würden. Ich bin nach wie vor unheimlich froh, dass es Facebook, Twitter und Konsorten zu meiner Schulzeit noch nicht gab. Ich glaube, ich hätte das Abitur nicht mehr erlebt…

Außerdem wirft dieses Video erneut die Frage auf, warum unser Fernsehprogramm eigentlich so unterirdisch ist. Wieso schaffen wir es nicht, vergleichbar lustige und/oder originelle Formate auf die Beine zu stellen? Das Spannendste, was ich neulich beim Zappen gefunden habe, war die Promotion eines Lidschattens auf Home Shopping Europe. Und das auch nur im Sinne eines Autounfalls: Ich konnte nicht weiterschalten, obwohl es ganz, ganz, ganz (…) schrecklich anzusehen war. Und gibt es dann doch mal jemanden im deutschsprachigen Raum, der Humor mit Hirn verknüpfen kann, dann landet er auf einem kleinen Spartensender der Öffentlich-Rechtlichen, von dem die Hälfte der Bevölkerung noch gar nicht weiß, dass er existiert. So wie Jan Böhmermann mit dem Neo Magazin auf ZDF Neo.

Das stimmt traurig. Aber von der Trauer können wir uns ja mit Jimmy Kimmel und den Mean Tweets ablenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.