Rico, Oscar und Monty Python suchen nach dem Sinn des Leben

by on 12/12/2014

Flattr this!

Angewandte Filmosophie zum Wochenende

Wir geben euch Tipps für die cineastische Wochenendgestaltung

am 13. und 14. Dezember 2014

cutrin empfiehlt Alles, was wir geben mussten von Mark Romanek am Sa, 20:15 Uhr auf Pro7

© 20th Century Fox

© 20th Century Fox

Eigentlich ist ja fast schon wieder Zeit für Drei Haselnüsse für Aschenbrödel, ich empfehle dann aber doch noch mal was anderes. Alles, was wir geben mussten ist nämlich auch ziemlich sehenswert. Darin entdecken drei Freunde in einem idyllischen britischen Internat, dass ihn eine ausgesprochen gruselige Zukunft bevorsteht. Die Idylle ist trügerisch. Neben der absolut spannenden Thematik besticht der Film im Übrigen auch durch seinen hochkarätigen Cast: Keira Knightley, Carey Mulligan und Andrew Garfield spielen die Hauptrollen, Sally Hawkins und die großartige Charlotte Rampling kommen ebenfalls vor. Es wird also Zeit, dass ich mich bei Tee mit Schuss und Spekulatius vor den Fernseher setze und die Erinnerungen an diese kleine, filmische Perle noch einmal auffrische. Macht ihr mit?

quadzar empfiehlt Monty Pythons – Der Sinn des Lebens von Terry Gilliam und Terry Jones am Sonntag, den 14. Dezember 2014 um 20:15 auf Tele5

monty python der sinn des lebens

© Universal Pictures

Wenn ihr nach Alles, was wir geben mussten am Samstag dann emotional verwundet nach sonntäglicher Aufheiterung sucht, müsst ihr Tele5 einschalten. Da gibt es nämlich Monty Pythons – Der Sinn des Lebens. Über Monty Python brauche ich kaum noch etwas zu erzählen. John Cleese und Co. widmen sich in dieser Aneinanderreihung von verbundenen Kurzfilmen dem Thema Leben und allen Fragen, die sich darüber so stellen lassen. Die Antworten verblüffen: Es ist ok, lebenswichtige Organe auch während der eigenen Lebenszeit zu spenden, denn wir sind ja ohnehin nur unbedeutende kleine Punkte im Verhältnis zum Universum. Solche philosophische Scherzereien und ein paar ernstere Antworten sind in Monty Pythons – Der Sinn des Lebens zu finden. Eigentlich ist aber klar, dass die Suche nach unserem Lieblingsfisch niemals abgeschlossen sein wird.

filmosophie empfiehlt Rico, Oscar und die Tieferschatten auf DVD

© 20th Century Fox

© 20th Century Fox

cutrin hat es schon angedeutet: Die Weihnachtszeit ist auch Kinderfilmzeit. Und da schadet es gar nichts, sich einem Film zu widmen, der zwar noch kein Klassiker ist, aber durchaus das Zeug dazu hat. Rico, Oscar und die Tieferschatten begeistert mit der für alle Generationen unterhaltsamen Geschichte zweier ungleicher Freunde, die gemeinsam ein großes Abenteuer erleben. Der eine hoch- der andere tiefbegabt können sie schließlich doch nur gemeinsam dem Bösewicht das Handwerk legen. Neben den grandios besetzten Kinderdarstellern wartet Rico, Oscar und die Tieferschatten auch mit einem sehenswerten Erwachsenen-Cast auf: Axel Prahl, Milan Peschel, Anke Engelke, Ronald Zehrfeld, Karoline Herfurth… Im Vertrauen und unter uns: Niemand muss sich schämen, Rico, Oscar und die Tieferschatten auch ohne Kinder anzusehen. Ihr dürft! Es ist doch Weihnachten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* 7+2=?

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.