Einfach das Ende der Welt – Ein Familiendrama als Farbstrudel

Louis (Gaspard Ulliel) schaut aus dem Autofenster. Neben ihm lässt sein älterer Bruder Antoine (Vincent Cassel) eine seiner berüchtigten Tiraden vom Stapel. Es hat keinen Sinn ihm ins Wort zu fallen. Und so schaut Louis einfach aus dem Fenster, während Antoine das Auto immer schneller...

© 2015 Sony Pictures Releasing GmbH

Spectre – Der herrliche Anachronismus des Sam Mendes

Eine mysteriöse Nachricht aus der Vergangenheit schickt James Bond (Daniel Craig) ohne Befugnis auf eine Mission nach Mexico City und schließlich nach Rom, wo er Lucia Sciarra (Monica Bellucci) trifft. Sie ist die schöne und unantastbare Witwe eines berühmt-berüchtigten Kriminellen. Bond unterwandert ein geheimes Treffen...

The Lobster – Wenn schon halbe Schuhgrößen zu komplex sind

Wenn sich ein Paar trennt, heißt es nach einer gewissen Trauerphase meist: das Leben geht weiter. In The Lobster ist diese Floskel aber noch viel weniger Wert als in unserem alltäglichen Leben. Für seinen neuen Spielfilm hat sich der griechische Regisseur Giorgos Lanthimos nämlich ein...

Saint Laurent – Über exzentrische Männer

Zwei Filme über einen der visionärsten Modemacher habe ich in den letzten vier Monaten gesehen. Einen von Jalil Lespert namens Yves Saint Laurent auf der Berlinale. Der Wettbewerbsbeitrag aus Cannes kommt von Bertrand Bonello und lässt den Vornamen weg. Saint Laurent, das ist alles. Eine...

Die Schöne und das Biest – Prüderie in farbenfrohen Pixelwelten

Ich finde es ja immer ein wenig seltsam, mir im Kino Märchenfilme anzusehen. Jahrhunderte alte Volkserzählungen neu aufbereitet und doch meist mit einem aus der Zeit gefallenen Kern, traditionellen Werten und nicht zuletzt einer unzählige Male gehörten Geschichte mit bekanntem Ausgang. Und nun stand Die...

Grand Budapest Hotel – Stelldichein der komischen Käuze

Als Eröffnungsfilm der Berlinale 2014 war Grand Budapest Hotel, dem neuen Film von Wes Anderson, alle Medienaufmerksamkeit von vornherein sicher. In Ermangelung einer Premierenkarte oder auch nur einer Akkreditierung verbrachte ich einige Zeit während des Festivals damit, täglich Kritiken zu lesen und mich auf die...

Blau ist eine warme Farbe und der Blick auf das Andere

Es ist schwierig, eine eigene Meinung zu einem Film zu entwickeln, über den so viel gesprochen wurde wie La vie d’Adèle oder auch Blau ist eine warme Farbe, wie er hierzulande heißt. Ich habe mir die größte Mühe gegeben, möglichst unvoreingenommen zu sein und im...