Verlosung: Das Mädchen Wadjda radelt zu euch

by on 04/02/2014
© KochMedia

© KochMedia

Eigentlich müssten wir ja zum DVD-Start von Das Mädchen Wadjda ein Fahrrad verlosen, denn in dem Spielfilmdebut von Haifaa Al-Mansour geht es um ein Mädchen, das von einem eigenen Fahrrad träumt. Um aber zu verstehen, warum das ein so besonders mutiger Traum ist, muss man erst den Film ansehen, weshalb wir also doch eine DVD verlosen. Um teilzunehmen müsst ihr uns nur bis zum 9. April 2014 um 23:59:59 Uhr per Email an info[at]filmosophie.com oder in den Kommentaren mitteilen, welches Filmmädchen euch am meisten beeindruckt hat.

Zur Einstimmung gibt es hier noch einen Ausschnitt aus cutrins Kritik Das Mädchen Wadjda:

An der Schwelle zur Pubertät und unter dem Druck der gängigen saudi-arabischen Moralvorstellungen lebt die zehnjährige Wadjda (Waad Mohammed) mit ihren Eltern ein verhältnismäßig unspektakuläres Leben. Sie geht zur Schule, spielt mit dem Nachbarsjungen (Abdullrahman Al Gohani) und hört in ihrem Zimmer Rockmusik aus einem klapprigen, alten Radio. Wenn sie jedoch das Haus verlässt, muss sie die Abaja anlegen, denn unverhüllte Frauen gelten in Saudi-Arabien als unzüchtig. Sie dürfen auch nicht Auto oder Fahrrad fahren, und mit diesen Bestimmungen gerät Wadjda in einen Konflikt, als sie in einem Spielzeugladen ihren großen Wunschtraum entdeckt: ein grünes Fahrrad. Aber Sparen dauert zu lange und auch Wadjdas Geschäftsideen werden durch die Maßregelungen ihrer strengen Schuldirektorin Hussa (Ahd) schnell ein Ende bereitet. Der anstehende Koran-Rezitationswettstreit bietet den letzten Ausweg aus der finanziellen Misere.

 

Und jetzt sind wir dran und erzählen, welche Mädchen im Film einen bleibenden Eindruck bei uns hinterlassen haben:

filmosophie: Ich bin seit jeher ein großer Fan von Ronja Räubertochter und habe schon immer ihren großen Mut bewundert. Nicht nur, weil sie sich gegen ihre Eltern stellt, sondern weil sie damit Erfolg hat und damit sogar Frieden schafft.

dennis: Zu Beginn musste ich irgendwie an die starke und smarte Pippi Langstrumpf denken, deren vollständigen Namen ich an dieser Stelle aus Platzgründen mal nicht ausschreibe. Wenn man sie noch in die Gruppe der Mädchen dazu zählen kann, würde ich an dieser Stelle auch die selbstbewußte Aschenbrödel aus Drei Haselnüsse für Aschenbrödel nennen. Doch ganz vorne steht wohl die junge Marjane aus Persepolis, die sich genauso wie Wadjda in einer schwierigen und tief religiösen Umgebung mit Verstand und Mut durchsetzen kann.

cutrin: Wadjda steht bei mir durchaus hoch im Kurs, und weil es zur Thematik passt, fällt mir dabei auch gleich die junge Sepideh aus dem Dokumentarfilm Sepideh – Ein Himmel voller Sterne von Berit Madsen ein. Die junge Iranerin will Astronautin werden und verbringt die Nächte am liebsten auf einem Hügel hinter ihrem Teleskop, doch ihre Mutter und der konservative Onkel sähen es lieber, wenn sich Sepideh in die Gesellschaft einfügt und früh heiratet. Die Jugendliche findet einen inspirierend individuellen Weg, um ihre eigenen Wünsche in die Tat umzusetzen.

ben: Beim Thema starke Mädchen fallen mir spontan die Charaktere Ofelia (Pan’s Labyrinth) und Jeliza-Rose (Tideland) ein, die beide versuchen, in einer sehr harten Realität zu überleben. Während Ofelia aufgrund der furchtbaren Folgen des Franco Regimes in die Welt der Phantasie flüchtet, muss sich Jeliza-Rose irgendwie damit abfinden, dass ihre Eltern schwer drogenabhängig sind. Vor allem die Performances der beiden Darstellerinnen Ivana Baquero und Jodelle Ferland haben mich schwer beeindruckt, zumal ihnen mit dem Plot der Filme viel zugemutet wurde.

11 Responses to “Verlosung: Das Mädchen Wadjda radelt zu euch”

  • Cornelia Wittmann says:

    Über Das Mädchen Wadjda kann ich ja leider noch nichts sagen, aber mich hat als Kind Die rote Zora total begeistert. Ich wollt immer so mutig und frech wie sie sein!

  • Sonja says:

    die Freundin von Forrest Gump, die ihn dann auch geheiratet hat

  • Florian says:

    Liest sich interessant, da mach ich gerne mit.

    Spontan fällt mir da Mathilda (Natalie Portman) aus „Leon der Profi“ ein. Sehr beeindruckend. Sowohl die Figur als auch die Schauspielerin.

  • Reinhold says:

    Jess in „Kick it like Beckham“

  • martin says:

    hit girl in kick-ass 😉

  • Oh, es gibt viele starke Mädchen und Frauen die mich beeindruckt haben – als erstes Vorbild war natürlich Pippi Langstrumpf da, und eine meiner Lieblingsfrauenrollen ist die großartige Marianne Sägebrecht als Jasmin Münchgstettner in „Bagdad Café. Etwas aktueller sind Nogreh aus Samira Makhmalbaf’s „At five in the afternoon“, die Präsidentin von Afghanistan werden will, Juno aus „Juno“, Elsa aus Disney’s „Frozen“ und natürlich Katniss aus „die Tribute von Panem“… in feminisitscher Hinsicht etwas umstritten, aber auch ziemlich gut: Leeloo aus „das 5. Element“ (meine kleine Tochter trägt den Zweitnamen Lilou).

  • Ich vergass: Arya Stark!

  • Crissi says:

    Danaerys Targaryen aus Game of Thrones

  • Stef says:

    Katniss Everdeen – Die Tribute von Panem

  • Jutta says:

    uh das ist schwer, am meisten mag ich die junge Kämpferin aus Panem, leider weiß ich gerade den Namen nicht :D. Vielen Dank für die tolle Verlosung..

    LG Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.