was ist filmosophie.com?

filmosophie.com ist aus dem Festivalblog Sophies Berlinale hervorgegangen.Während jener ein Ein-Frau-Projekt war, bringt filmosophie.com Film-Blogger unterschiedlicher Ausrichtung und somit verschiedene Perspektiven und Genre-Vorlieben zusammen. Dabei legen wir besonderen Wert darauf, dass zu unseren Reihen sowohl weibliche als auch männliche Autoren gehören. Denn so findet sich auf filmosophie.com eine große thematische Bandbreite von Arthaus über Trash bis hin zu umstrittenen Teeny-Franchises à la Twilight.

filmosophie.com enthält nicht nur Filmbesprechungen, sondern auch Neuigkeiten aus dem cineastischen Unversium, den einen oder anderen Trailer und vor allem Betrachtungen jenseits des klassischen Rezensionsformats. Dabei verweigern wir uns der objektiven Bewertbarkeit von Filmen. Wie wir einen Film sehen, empfinden und beurteilen hat immer mit uns selbst zu tun. Eine vollkommen neutrale Sicht auf Werke des bewegten Bildes kann und soll es daher gar nicht geben. So kommt es, dass alle auf filmosophie.com vorgestellten Kritiken ausdrücklich und bewusst subjektiv gehalten sind. Wir sprechen eine Empfehlung oder Warnung aus, nicht weil wir die Filmweisheit mit Löffeln gefressen, sondern weil wir eine Meinung haben.

Noch schöner als Filme zu schauen, ist es, darüber zu reden. Deshalb sind Kommentare auf Kritiken, News, Trailer und überhaupt alle inhaltlichen Beitrage auf filmosophie.com nicht nur gestattet, sondern erwünscht. Doch es gibt eine Regel:

Die Grundvoraussetzung für jedweden Diskurs sollte immer die Bereitschaft des gegenseitigen Verständnisses und ein angemessener Respekt des Gegenübers sein. Kommentare, die dem Autor nicht den notwendigen Respekt für seine Arbeit entgegenbringen, beleidigend oder persönlich sind, werden wir nicht veröffentlichen!

 

Werbung und Sponsored Posts:

Aktuell machen wir mit filmosophie.com keinen Gewinn. Die Erträge aus Werbung und Sponsored-Posts decken lediglich unsere Ausgaben für die Serverkosten und das Briefporto (Verlosungen, Rückensendung von Rezensionsexemplaren).

Sponsored Posts sind als solche gekennzeichnet. Allerdings könnt ihr euch auch in Sponsored Posts auf unsere journalistische Integrität verlassen: Wir „bewerben“ nur Filme, die wir auch wirklich gut finden!

 

Comments are closed.