Wie Jurassic Park den Film revolutionierte

by on 06/25/2014

Flattr this!

ClipTipp der Woche
Wir präsentieren unser Lieblingsvideo der Woche

Es gibt da diesen Moment in Jurassic Park als Dr. Alan Grant (Sam Neill) zum ersten Mal einen Dinosaurier sieht. Gerade erst auf Isla Nublar eingetroffen, ist Grant noch ziemlich skeptisch was die Geschichten von Vergnügungsparkbesitzer John Hammond (Richard Attenborough) angeht. Echte Dinosaurier in Fleisch und Blut? Im Ernst? Grant hat den Urzeitriesen sein Leben gewidmet, ohne die Aussicht darauf, ihnen jemals gegenüber zu stehen. Und nun sitzt er im Jeep, fährt über eine pittoreske Wiese und plötzlich sind sie da. Steven Spielberg zeigt uns zuerst Grants Reaktion, dann die seiner Kollegin und Freundin Dr. Ellie Sattler (Laura Dern). Wir sehen in ihren Gesichtern das, was man im Englischen „awe“ nennt: Ehrfurcht gemischt mit Begeisterung und Sprachlosigkeit. Und dann erst bekommen wir im Gegenschuss den mächtigen Dinosaurier zu sehen und das musikalische Jurassic Park Thema erklingt. Jedes Mal bekomme ich an dieser Stelle Gänsehaut. Obwohl ich weiß, wie die Geschichte endet und obwohl ich inzwischen schon deutlich krassere Dinge auf der Leinwand gesehen habe als einen Dinosaurier. Warum? Warum versetzt mich dieser Anblick immer wieder in „awe“?

Ich entsinne mich noch gut daran, wie ich zum ersten Mal Jurassic Park im Kino gesehen habe. Es war unbeschreiblich und auch angsteinflößend. Immerhin war ich noch im Grundschulalter und insbesondere die fiesen Raptoren jagten mir einen gehörigen Schrecken ein. Aber wie unglaublich war dieser erste Anblick der Dinosaurier! Sicherlich nicht ganz so unglaublich wie für Dr. Grant, doch auch ich bekam etwas zu sehen, mit dem ich nicht gerechnet hatte: das absolut realistische Abbild einer längst ausgestorbenen Kreatur.

Jurassic Park war hinsichtlich der Computeranimation bahnbrechend. Das wusste ich damals freilich noch nicht, aber als ich den heutigen ClipTipp entdeckte, wurde mir plötzlich klar, woher diese ungeheure Wirkung des Films stammt. Heute sind wir genervt, wenn Filme wie Der Hobbit zu Großteilen aus CGI bestehen, aber damals versetzte uns diese abgefahrene, neue Technologie noch ins Staunen. Das waren noch Zeiten!

One Response to “Wie Jurassic Park den Film revolutionierte”

  • chris says:

    Hi Filmosophie,

    ich war damals schon ein Student und von Dinos fasziniert-ich konnte es wirklich nicht fasssen, wie real die Monster rüberkamen im guten alten 1994; aber jedenfalls dämmerte mir, dass die CGI wirklich eine neue Epoche einleiten würden…danke für den Link…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* 3+7=?

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.